Neue Hauptbuchhaltung in SAP / New General Ledger (GL)

Was ist das Neue Hauptbuch in SAP?

Das Neue Hauptbuch in SAP ist das zentrale Element der Finanzbuchhaltung. Es besteht aus Sachkonten und dient zur Erfassung sämtlicher Finanztransaktionen, weiterhin stellt es die Grundlage der Bilanz dar. Bereits seit der Einführung von SAP ERP 6.0 steht das „Neue Hauptbuch“ SAP-Nutzern zur Verfügung. Für die Einführung von S/4HANA ist die Einführung des SAP New General Ledger (GL) eine perfekte Vorbereitung, um einen nahtlosen Übergang zu S/4 zu gewährleisten. Gegenüber dem klassischen Hauptbuch bietet die Neue Hauptbuchhaltung eine Vielzahl von Vorteilen und zusätzlichen Funktionen.

Die Neue Hauptbuchhaltung ermöglicht mit der Ledgerlösung die Abbildung internationaler Rechnungslegungsvorschriften und Abstimmungen oder Differenzen zu Nebenbüchern und dem Controlling entfallen.

In unserem Whitepaper bekommen Sie alle relevanten Informationen zum Neuen Hauptbuch, wir erklären Ihnen, wie die Einführung abläuft und beantworten die wichtigsten Fragen im Bezug auf das Neue Hauptbuch in Ihrem SAP-System.

Argumente für die Einführung der Neuen Hauptbuchhaltung

  1. Internationale Rechnungslegungsvorschriften können über die Ledgerlösung abgebildet werden und damit entfällt die Doppelbuchung über die Konten (z.B. eigene HGB und IFRS Konten).
  2. Segmentberichterstattung über Profit Center oder auch Segmente wird im FI möglich, da das Profit Center im FI gebucht wird, auch bei Bilanzbuchungen (durch Aktivierung der Funktion Belegaufteilung).
  3. Das Umsatzkostenverfahren kann im Hauptbuch über Funktionsbereiche abgebildet werden.
  4. Differenzen zwischen FI und CO sind nicht mehr möglich, da die Daten in der gleichen Tabelle abgelegt werden – somit stimmen FI und CO Berichte überein, das Abstimmledger entfällt.
  5. Alle Nebenbücher sind integriert und Abstimmkonten werden automatisch mit gebucht.
  6. Freie Wahl der Konzern- und Firmenebene

Schnelleres und effizienteres Arbeiten

mit dem Neuen Hauptbuch.

Ihre Ansprechpartnerin

Brexit Berater SAP

Sylvia Ullrich
Hauptberaterin SAP FI/CO

Telefon: 0231 7770-262
E-Mail: finanzen-controlling@wi-ag.de

Vorteile der Neuen Hauptbuchhaltung auf einen Blick

geringere laufende Kosten

Beschleunigung des Periodenabschlusses

einfache Erweiterbarkeit

bessere Transparenz

neue Verfahren der parallelen Rechnungslegung

Integration des internen und externen Rechnungswesens inklusive Segmentberichterstattung

Konfiguration der Neuen Hauptbuchhaltung

Bevor Sie mit den Funktionen der Neuen Hauptbuchhaltung arbeiten können, müssen Sie diese aktivieren und die allgemeinen Einstellungen für die Buchhaltung vornehmen. Außerdem müssen Sie die Bücher Ihrer Hauptbuchhaltung konfigurieren. Aufbauend auf diesen Daten definieren Sie die Integration ins Controlling (CO) und bilden ggf. Ihre parallele Rechnungslegung ab.

Voraussetzungen für die Migration zum Neuen Hauptbuch

  • Voraussetzung für die Migration der klassischen in die Neue Hauptbuchhaltung ist das erfolgreiche Upgrade Ihres SAP-Systems auf mySAP ERP 2005.
  • Die Neuerungen, die Komplexität des Übergangs zur Neuen Hauptbuchhaltung und das betroffene Datenvolumen sind sehr umfangreich. Eine umfassende Analyse Ihrer Ausgangssituation und eine detaillierte Planung stellen wesentliche Erfolgsfaktoren für die Migration dar.
  • Vorbereitung und Durchführung der technischen Migration der Daten sind zentrale Bestandteile eines solchen Projekts und müssen mit äußerster Sorgfalt durchgeführt werden, um die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung auch nach der Migration sicher zu stellen.

Ablauf

Folgende Aktivitäten sind im Rahmen der Migration durchführen:

  • Einrichten des Customizings der Neuen Hauptbuchhaltung
  • Einrichten des Customizings für die Migration
  • Abschlussarbeiten und Schließen des alten Geschäftsjahres, inkl. Saldovortrag
  • Beginn der Migration
  • Erstellen der Arbeitsvorräte
  • Übernahme der offenen Posten mit Buchungsdatum vor dem aktuellen Geschäftsjahr
  • Aufbau von Hauptbucheinzelposten und Einstellen der Saldensumme dieser offenen Posten in Periode 0 (Saldovortrag) des aktuellen Geschäftsjahres in die neue Summentabelle
  • Übernahme des Saldovortrags der nicht-offene-Posten-geführten Sachkonten
  • Übernahme aller Belege (aller Sachkonten) des aktuellen Geschäftsjahres und periodengerechtes Einstellen der Salden in die neuen Tabellen
  • Manuelles Umbuchen (Aufteilen) des Saldovortrags auf gewünschte, in der Tabelle der klassischen Hauptbuchhaltung GLT0 nicht enthaltene Dimensionen (z.B. Profitcenter)
  • Aktivieren der Neuen Hauptbuchhaltung
  • Beenden der Migration
Ablauf Migration der neuen Hauptbuchhaltung

Folgende Szenarien werden im New GL Migration Cockpit unterstützt

Szenarien Migration neue Hauptbuchhaltung

Haben Sie Fragen zum Neuen Hauptbuch oder wünschen weitere Informationen?

    Brexit Berater SAP

    Ihre Ansprechpartnerin:

    Sylvia Ullrich
    Hauptberaterin SAP FI/CO

    Telefon: 0231 7770-262
    E-Mail: finanzen-controlling@wi-ag.de


    Menü