SAP Schnittstellen

Möchten Sie Ihre Softwareanwendungen im SAP-Umfeld mithilfe von SAP Schnittstellen verknüpfen und damit Arbeitsabläufe effizienter gestalten?

Die Westfalen-Informatik AG hat Entwickler-Experten für die SAP Schnittstellenintegration. Sie beherrschen die aktuellen Technologien in der SAP Entwicklung und beraten Sie gerne zu allen ihren Fragen rund um Schnittstellen sowie der Optimierung dieser. Wir entwickeln Schnittstellen sowohl im klassischen R/3 System, wie auch im neuen S/4HANA System.

Wie Sie durch die Integration von Schnittstellen die Digitalisierung Ihrer Unternehmensprozesse optimieren können:

In Ihrem Unternehmen nutzen Sie im Tagesgeschäft vermutlich eine Vielzahl von Anwendungen, die Sie im Alltag entlasten. Durch Schnittstellen lassen sich diese vernetzen und an Ihr SAP System anbinden. SAP Schnittstellen ermöglichen sowohl einen Datenaustausch zwischen SAP Anwendungen als auch zwischen einem SAP System und einem externen Nicht-SAP-System. Durch die Integration und Weiterverwendung bestehender Systeme kann die Umstellung auf ein SAP System erleichtert werden.

Aufgaben einer Schnittstelle:

In Zeiten der Digitalisierung und Automatisierung von Geschäftsprozessen sind Schnittstellen zunehmend unverzichtbar. In den unterschiedlichsten Unternehmenssektoren werden verschiedene Anwendungslösungen eingesetzt, um Prozesse schnell, nachhaltig, digital und zielführend durchzuführen. Diese gilt es miteinander zu verknüpfen. Besonders auf dem Gebiet der SAP-Integration dienen Schnittstellen als eine besonders effektive Lösung, um weitere Anwendungen an ein bereits bestehendes SAP ERP-System anzubinden.

Im Mittelpunkt der SAP Schnittstellen steht die Anbindung von Systemen und vor allem der Daten-und Informationsaustausch zwischen  verschiedenen Anwendungen. Die Standardisierung der SAP Schnittstellen gewährleistet hierbei jederzeit die schnelle und unkomplizierte Anbindung zusätzlicher externer Systeme, um mit diesen zu kommunizieren.

Programmintegration

durch SAP Schnittstellen.

Ihr Ansprechpartner

Julian Lülf
SAP Berater

Telefon: 0231 7770-262
E-Mail: entwicklung@wi-ag.de

Unterschiede der Schnittstellen

Schnittstellen können einerseits innerhalb eines Unternehmens als Verknüpfung zwischen zwei SAP Systemen oder zwischen einem SAP System und einem Nicht-SAP-System fungieren.

Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, anhand von Schnittstellen einen Datenaustausch zwischen Ihrem unternehmensinternen SAP System und Fremdsystemen Ihrer Geschäftspartner sicherzustellen.

Schnittstellenbeispiele:

iDocs

SAP iDocs (Intermediate Documents) dienen der Integration von Geschäftsprozessen mit externen Partnern in SAP. Mithilfe von iDocs werden Daten oder Informationen von SAP in andere Systeme übertragen – und umgekehrt. Es gibt viele verschiedene, vordefinierte iDoc-Typen, die  sich für verschiedene Geschäftsprozesse eignen. iDocs sind unternehmensinterne Datencontainer für den Austausch von Dokumenten wie beispielsweise Rechnungen, Lieferscheine oder Bestellungen.

Kundenbeispiel aus der Tabakindustrie

Kundenanforderung:  Unser Kunde, Hersteller von Raucherbedarf, wünschte sich den Einsatz von Schnittstellen, um die redundante Anlage und Pflege von Fertigungsaufträgen und Bestellungen zu vermeiden.

Vorgehen: Die iDocs wurden so generiert, dass die Schnittstellen einerseits Fertigungsaufträge aus dem führenden SAP System an die Druckmaschinensoftware übertragen und andererseits Bestellungen mit Informationen des Fertigungsauftrags an die Druckersoftware und den Druckdienstleister weiterleiten.

Ergebnis: Die Generierung der iDoc-Schnittstelle hat die Bearbeitungseffizienz erhöht und die Fehlerhäufigkeit bei wiederholten manuellen Arbeiten verringert, da die Daten nur an zentraler Stelle (im SAP) angelegt und gepflegt werden müssen.

Dauer: 12 Beratertage

sap_Idocs_schnittstelle

EDI-Anbindung

Hinter EDI (Electronic Data Interchange) steckt der elektronische Austausch von Geschäftsdokumenten wie beispielsweise Bestellungen, Lieferscheinen und Rechnungen. Anstatt wie bei den iDocs Daten direkt auszutauschen, werden diese vorher auf ein einheitliches Austauschformat übersetzt, ein sogenanntes EDI-Format. Diese Dokumente werden zwischen den Geschäftspartnern in Form von strukturierten Daten und ohne manuelle Eingriffe ausgetauscht.

Kundenbeispiel aus der Lebensmittelindustrie

Kundenanforderung: Unser Kunde, ein Schokoladenhersteller, wünschte sich den papierlosen Austausch von Geschäftsinformationen mit Businesspartnern über EDI.

Vorgehen: Die WIAG stellte dem Kunden dazu im WIAG Rechenzentrum den Zugriff auf eine hochverfügbare SAP PI Systemumgebung zur Abwicklung von EDI-Traffic zur Verfügung, über die aus dem SAP System des Schokoladenherstellers generierte Nachrichten in ein definiertes Zielformat konvertiert werden (Mapping). Durch das sogenannte Mapping werden  zuvor definierte und angebundene Nachrichten des Geschäftspartners an den Schokoladenhersteller weitergeleitet. Analog dazu werden Nachrichten, die von Businesspartnern des Kunden an die WIAG PI Solution gesendet werden, konvertiert und an das SAP System des Schokoladenherstellers weitergegeben.

Ergebnis: Die Nachrichtenarten werden unter Nutzung eines speziellen Konverters, der den Nachrichtenaustausch auf Basis definierter Standards zwischen dem Schokoladenhersteller und seinen Großmarkthändlern gewährleistet, direkt aus dem SAP-System des Schokoladenhersteller generiert bzw. in dessen SAP-System eingestellt.

Dauer: 15 Tage

Edi_Schnittstelle_SAP

Vorteile von SAP Schnittstellen auf einem Blick

Schnittstellen zur Anbindung externer Anwendungen sind notwendig, wenn diese Systeme nicht auf SAP Technologie basieren. Damit die Kommunikation sowie der Daten- und Informationsaustausch zwischen den Systemen und SAP Anwendungen reibungslos erfolgen kann, wird die Schnittstelle eingesetzt. So wird gewährleistet, dass die von SAP stammenden Daten so umgewandelt werden, dass verknüpfte Anwendungen diese lesen und verarbeiten und an das SAP System zurückspielen können.

Systeme funktionieren unabhängig voneinander

Flexible Synchronisation der Daten

SAP Anbindung an nahezu jede Software möglich

Fehlerquellen werden minimiert

einmalige Datenerfassung

vereinfachte und effiziente Workflows beschleunigen Arbeitsprozesse

Zeitersparnis durch Zentralisierung

geringeres Risiko von Datenverlusten

Haben Sie Fragen zur SAP Schnittstellenentwicklung oder wünschen Sie weitere Informationen zu Entwicklungen im SAP?

    Ihr Ansprechpartner:

    Julian Lülf
    SAP Berater

    Telefon: 0231 7770-262
    E-Mail: entwicklung@wi-ag.de

    Menü